Die sexuelle Orientierung hat nichts mit der Genderidentität zu tun: So kann jeder Mensch homo-, hetero-,bi-, multi- pan- oder asexuell sein, unabhängig von seiner Genderidentität. Auch hier kommt es allein auf die Selbstdefinition (der jeweiligen Personen) an.

 

Aromantik

Als aromantisch bezeichnen sich Personen, die keine romantische Anziehung bzw. kein Verliebtheitsgefühl gegenüber anderen Menschen empfinden. Viele aromantische Menschen gehen ebenfalls enge emotionale Verbindungen und Freund_innenschaften ein. Sie erleben Liebe aber auf eine platonische Weise als ein starkes, freundschaftliches Gefühl. Es ist hier wichtig, zwischen einem Verbundenheitsgefühl und romantischer Anziehung zu differenzieren.

 

Asexualität

Als asexuell bezeichnen sich Menschen, die immer oder phasenweise kein sexuelles Begehren empfinden.

 

Bisexualität

Romantische Anziehung und/oder sexuelles Begehren für Personen des eigenen und eines anderen Genders. Es muss sich dabei nicht zwangsläufig um Geschlechter innerhalb einer binären Geschlechterordnung handeln. Manche Personen, die sich als bisexuell bezeichnen, fühlen sich auch zu Menschen außerhalb des Zweigeschlechtersystems oder zu mehr als einem Gender hingezogen. Dieses Begehren muss dabei nicht zwischen den Geschlechtern gleichmäßig aufgeteilt sein und kann sich auch immer wieder verändern.

 

Heterosexualität

Romantische Anziehung und/oder sexuelles Begehren ausschließlich oder vorwiegend für Personen des anderen Genders in einer binären Geschlechterordnung.

 

Homosexualität

Romantische Anziehung und/oder sexuelles Begehren für Personen des eigenen Genders.

 

Lesbisch

Romantische Anziehung und/oder sexuelles Begehren zwischen Frauen*.

 

Pansexualität

Romantische Anziehung und/oder sexuelles Begehren unabhängig von der Genderidentität der Person_en. In Abgrenzung zum Begriff bisexuell, welcher durch die Vorsilbe bi die Norm der Zweigeschlechtlichkeit bestätigt, versucht “pansexuell” die Begrenzung auf zwei Geschlechter zu überschreiten.

 

Polyamourös

Menschen, die sich als polyamorös bezeichnen, leben in mehr als nur einer (Liebes-)Beziehung zur gleichen Zeit und stellen monogame Beziehungsformen, also Liebesbeziehungen zu nur einer Person, in Frage.

 

Schwul

Romantische Anziehung und/oder sexuelles Begehren zwischen Männern*.